Meisterschaftsspiele Herbst 2019


20.09.2019

SV Spillern - UFC Gaubitsch

   -:- (-:-)

Spillern, 19.30, .., SR ..

SV Spillern: ..

Tore: ..
Gelbe Karte: ..
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

..

 Offizieller Bericht

 

14.09.2019

SV Hausleiten - SV Spillern

   1:3 (1:2)

Hausleiten, 16.30, 80, SR Geyer Kurt

SV Spillern: Purtscher Patrick, Epple Philip, Belcar Matija (46. Weidenauer Jan), Schweiger Bernhard, Selimovic Mahir (87. Hilgarth Philipp), Frithum Philip, Pozgain Marin , Siegl Daniel, Pidner Niclas (60. Hilgarth Markus), Muth Jakob , Brunnhofer Thomas
Ersatz: Albic David, Schweiger Alexander, 

Tore: 38. Babka; 25. Schweiger B., 44. Frithum, 87. Pozgain
Gelbe Karte: 18., 88.; 64. Purtscher, 68. Epple, 76. Frithum
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Beide Teams suchten im Bezirksderby den Weg nach vorne und so entwickelte sich eine flotte Partie. Wir hatten dabei die größeren Spielanteile und auch mehr und bessere Möglichkeiten. Niclas Pidner verzog von Links knapp, einen Distanzschuss von Jakob Muth parierte der Torhüter glänzend und ein Schussversuch von Mahir Selimovic aus bester Position wurde gerade noch geblockt. Nach einer knappen halben Stunde gingen wir aber doch in Führung. Im Anschluss an eine Ecke zog Bernhard Schweiger halblinks knapp innerhalb des Strafraums ab und traf exakt in die kurze untere Ecke. Unmittelbar danach fanden die Gastgeber ihre erste Topchancen vor, Patrick Purtscher hielt aber im Duell "eins gegen eins". Den Hausherren gelang aber nach toller Kombination dann doch der Ausgleich. Unmittelbar vor der Pause gingen wir neuerlich in Führung, Philip Frithum schoss sehr scharf aber doch zentral auf das Tor, der Goali konnte aber nicht parieren. Nach Wiederbeginn hatten die Heimischen ihre beste Zeit und wir gerieten ein wenig ins "Schwimmen". Nach einer guten Stunde bekamen wir wieder die Kontrolle über das Spiel und gaben diese nicht mehr ab. Nach einem kurz abgewehrten Ball donnerte Markus Hilgarth den Ball knapp über die Latte, Thomas Brunnhofer verpasste aus toller Position den richtigen Moment zum Abschluss und Philip Frithum verfehlte das Tor sehr knapp. Den Deckel zu machte dann Marin Pozgain zu, der ein Zuspiel perfekt annahm und aus gut zwanzig Metern spektakulär verwandelte. Der Sieg ging auch vollkommen in Ordnung, wir waren an diesem Tag die in allen Belangen (klar) bessere Mannschaft und holten damit die ersten Auswärtspunkte im Jahr 2019!

 Offizieller Bericht

 

06.09.2019

SV Spillern - ÖTSU Großmugl

   3:0 (1:0)

Spillern, 18.45, 140, SR Öztürk Asir

SV Spillern: Purtscher Patrick, Epple Philip, Belcar Matija, Schweiger Bernhard, Selimovic Mahir (73. Hilgarth Markus), Frithum Philip, Pozgain Marin (77. Weidenauer Jan), Siegl Daniel, Pidner Niclas, Muth Jakob (82. Koch Marco), Brunnhofer Thomas
Ersatz: Stepan Moritz, Hilgarth Philipp

Tore: 43. Pozgain, 65. Selimovic, 67. Muth
Gelbe Karte: 26. Selimovic, 52. Siegl
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Im ersten Meisterschaftsspiel gegen Großmugl seit fast vierzig Jahren waren wir von Beginn an Spiel bestimmend, wurden aber zunächst nur bei zwei Freistößen von Marin Pozgain einigermaßen gefährlich. Die ersten Topchancen fanden dann die Gäste vor, ein Schuss fiel auf die Latte und einen Freistoß parierte Patrick Purtscher spektakulär. Damit hatte Großmugl aber sein Pulver verschossen. Marin Pozgain traf danach die Innenstange und der Abpraller ging vom Torhüter über die Latte. Kurz vor der Pause gingen wir aber doch in Führung. Einen Traumpass von Mahir Selimovic nahm Marin Pozgain perfekt mit und schob trocken ein. Nach der Pause war es ein Spiel auf ein Tor mit Chancen fast im Minutentakt. Thomas Brunnhofer scheiterte aus der Distanz am Torhüter, Philip Epple setzte eine Kopfball knapp neben das Tor und Mahir Selimovic vergab nach einem "Stangler" von Daniel Siegl knapp. Nach einer guten Stunde sorgten wir mit einem Doppelpack aber doch für die Entscheidung. Zunächst "scherzelte" Mahir Selimovic einen Eckball an der kurzen Stange ins Tor und gleich danach vollendete Jakob Muth eine Traumkombination über Bernhard Schweiger und Mahir Selimpvic, der perfekt servierte. Danach hatten wir noch zahlreiche weitere Möglichkeiten u. a. durch Philip Frithum und Niclas Pidner, Treffer gelang aber keiner mehr. Der Sieg ging somit völlig in Ordnung, die Gäste, die in Hälfte Zwei kaum über die Mittellinie und zu keiner wirklichen Möglichkeit kamen, waren letztlich mit dem Ergebnis sogar noch (sehr) gut bedient.

 Offizieller Bericht

 

31.08.2019

SV St. Andrä/W. - SV Spillern

   2:0 (2:0)

Wördern, 17.00, 150, SR Göschl Martin

SV Spillern: Stepan Moritz, Epple Philip, Belcar Matija (75. Weidenauer Jan), Schweiger Bernhard, Selimovic Mahir (88. Hilgarth Philipp), Frithum Philip, Pozgain Marin (80. Hilgarth Markus), Siegl Daniel, Pidner Niclas, Muth Jakob, Brunnhofer Thomas
Ersatz: Albic David, Koch Marco, Schweiger Alexander

Tore: 1. Riess, 43. (Elfm.) Holzbauer
Gelbe Karte: 21., 45.; 32. Siegl, 34. Muth
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Im "Donauderby" verschliefen wir den Start völlig und gerieten bereits nach einer Minute nach einem unnötigen Ballverlust in Rückstand. In der Folge verlief die Partie ausgeglichen mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, unsere besten vergaben Mahir Selimovic und Philip Frithum. Kurz vor der Pause erzielten die Gastgeber aus einem Elfmeter den zweiten Treffer, nachdem die Hausherren  schon aus der Aktion heraus trafen, der Schiri aber dazwischen pfiff und keinen Vorteil gab. Nach Seitenwechsel hatten wir Feldvorteile kamen aber durch Marin Pozgain aus einem Freistoß nur zu einem Stangentreffer. Die Heimischen waren im Gegenstoß mehrmals gefährlich, scheiterten aber immer wieder am glänzend disponierten Torhüter Moritz Stepan. Tore fielen keine mehr und blieb es beim Sieg der Gastgeber die einfach cleverer waren, wir hätten an diesem Tag wohl noch lange keinen Treffer erzielt. 

 Offizieller Bericht

 

23.08.2019

SV Spillern - UFC Obritz

   5:2 (3:0)

Spillern, 19.30, 90, SR Andric Nenad

SV Spillern: Purtscher Patrick, Epple Philip, Belcar Matija, Schweiger Bernhard, Selimovic Mahir (88. Hilgarth Philipp), Frithum Philip (83. Hilgarth Markus), Pozgain Marin, Siegl Daniel, Pidner Niclas (90. Schweiger Alexander), Muth Jakob, Brunnhofer Thomas
Ersatz: Albic David, Koch Marco

Tore: 9., 23., 82. Selimovic, 17., 60. (Elfm.) Pozgain; 54. Lukas, 70. Vyskocil
Gelbe Karte: 59., 66., 73.
Gelb/Rote Karte:  69.
Rote Karte: --

Wir starteten äußerst druckvoll, wobei aber auch die Gäste durchaus versuchten mitzuspielen. Nach knapp zehn Minuten gingen wir durch ein sehenswertes Tor in Führung. Marin Pozgain schlug einen fünfzig Meter Diagonalpass, den sich Daniel Sigel mit der Brust mitnahm und dessen scharfe Hereingabe verwertete Mahir Selimovic spektakulär in den oberen Winkel. Wenig später erzielten wir nach einer Traumkombination von Mahir Selimovic und Marin Pozgain durch diesen unseren zweiten Treffer. In dieser Tonart ging es weiter und Mitte der ersten Hälfte lagen wir schon 3:0 voran. Niclas Pidner spielte perfekt auf Jakob Muth quer, dessen Schuss konnte der Torhüter zwar kurz abwehren, den Abpraller netzte aber Mahir Selimovic ein. Bis zur Pause gab es weitere Möglichkeiten, vor allem Niclas Pidner hatte aber im Abschluss kein Glück. Die Gäste die in der ersten Halbzeit keinen Torschuss abgaben versuchten es nach Wiederbeginn mit einer härteren Note und wir zeigten dadurch ein wenig Wirkung, zumal der Schiri (zu) viel durchgehen ließ. Nach einem derartigen unsauberen Ballverlust, bei dem der Foulpfiff ausblieb, handelten wir uns aus dem Nichts einen Gegentreffer ein. Nach einem Strafraumfoul an Mahir Selimovic gab es dann Strafstoß für uns und Marin Pozgain stellte den drei Tore Vorsprung wieder her. In der Folge gerieten die Gäste durch eine "Gelb/Rote" auch noch in Unterzahl. Obritz ließ aber trotzdem zwei Mann vorne und verteidigte mit dem Rest. Wir spielten in der Folge ein wenig naiv, waren teilweise mit sechs oder mehr Spielern vor dem Ball und standen somit hinten nur mehr Mann gegen Mann. Ein weiterer Gegentreffer und einige kritische Situationen waren trotz drückender Überlegenheit die Folge. Ein Tor nach einem Abschlussversuch von Daniel Siegl, der wohl ins Tor gegangen wäre aber bei dem noch nachgestochert und damit ein fragwürdiger Abseitspfiff heraufbeschworen wurde fand keine Anerkennung. Bei einem weiteren Vorstoß von Daniel Siegl beförderte aber Mahir Selimovic mit Unterstützung des Gegners den Ball über die Linie und sorgte damit für die endgültige Entscheidung. Der Sieg war auch hochverdient, wir boten über weite Strecken eine Klasseleistung, brachten uns aber durch ein wenig Übermut völlig unnötig selbst ein wenig in Bedrängnis.

 Offizieller Bericht

 

17.08.2019

SV Spillern - SV Leobendorf II

   0:0 (0:0)

Spillern, 16.30, 100, SR Ing. Harrer Georg

SV Spillern: Purtscher Patrick, Epple Philip, Belcar Matija, Schweiger Bernhard, Selimovic Mahir, Frithum Philip, Weidenauer Jan, Siegl Daniel, Pidner Niclas (84. Hilgarth Markus), Muth Jakob, Brunnhofer Thomas
Ersatz: Albic David, Hilgarth Philipp, Koch Marco, Schweiger Alexander

Tore: --
Gelbe Karte: 32. Frithum, 47. Brunnhofer, 55. Weidenauer; 28., 39., 41., 61., 71. 
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Im Nachbarderby zum Saisonauftakt waren beide Teams auf Sicherheit bedacht. Wir hatten in der ersten Hälfte leichte Feldvorteile, kamen auch auf beiden Außenpositionen einige Male durch, der entscheidende Pass gelang aber nicht. Die Gäste hatten ihre beste Möglichkeit bei einem Halbdistanzschuss ans Außennetz. So ging es also torlos in die Kabinen. Im zweiten Spielabschnitt dominierten wir dann recht deutlich. Nach knapp einer Stunde fanden wir die erste und auch einzige Topgelegenheit vor. Philip Frithum wurde perfekt frei gespielt, traf aber zentral aus etwa fünfzehn Metern den Ball nicht richtig und der kullerte am Tor vorbei. Kurz danach setzte sich Bernhard Schweiger auf Links durch und wurde im Strafraum klar gefoult, der eigentlich fällige Elfmeterpfiff blieb aber aus. Unsere Nachbarn kamen in der zweiten Hälfte nur bei Standards in Tornähe, wurden aber kein einziges Mal wirklich gefährlich. Da auch wir in der Folge nicht über Ansätze hinaus kamen blieb es bei der Nullnummer. Wir waren dabei dem Sieg aber doch näher, da wir die einzige Topchance vorfanden und uns auch ein glasklarer Strafstoß vorenthalten wurde. 

 Offizieller Bericht



Freundschaftsspiele Herbst 2019

09.08.2019

SV Spillern - FC Klosterneuburg

3:1 (3:0)

 Offizieller Bericht

 

06.08.2019

SV Spillern - SC Columbia Floridsdorf

6:1 (4:0)

 Offizieller Bericht

 

03.08.2019

SV Spillern - A11 Rapid Oberlaa

3:1 (1:0)

 Offizieller Bericht

 

27.07.2019

SV Spillern - SC Elite

8:1 (5:0)

 Offizieller Bericht

 

24.07.2019

SV Spillern - Donaufeld U23

5:1 (4:0)

 Offizieller Bericht

 

20.07.2019

SV Spillern - USVG Großrußbach

5:1 (2:1)

 Offizieller Bericht

 

17.07.2019

SV Spillern - LAC Inter

2:3 (0:1)

 Offizieller Bericht

 

13.07.2019

SV Spillern - SV Rust

5:4 (2:1)

 Offizieller Bericht



Meisterschaftsspiele Frühjahr 2019

 

07.06.2019

SC Muckendorf - SV Spillern

   3:2 (0:1)

Muckendorf, 18.45, 110, SR DI Avdiu Kujtim

SV Spillern: Purtscher Patrick, Belcar Matija, Schweiger Bernhard, Klaric Ivan (46. Koch Marco), Luger Markus, Pozgain Marin, Siegl Daniel, Pidner, Muth Jakob (68. Hilgarth Philipp), Finz Marc, Weidenauer Jan, Brunnhofer Thomas
Ersatz: Stepan Moritz, Bruckner Michael, Seisl Philipp

Tore: 49., 52., 56. Stöfer; 37. Finz, 76. Pidner
Gelbe Karte: 41. Klaric, 44. Belcar
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

In der ersten halben Stunde merkte man dass es um nichts mehr ging, die einzige erwähnenswerte Szene war als unser Torhüter wie aus dem Nichts von einem Lupfer überhoben wurde und der Ball sich in unser Tor senkte, die Fahne des Assistenten war jedoch  oben – Abseits. Etwa eine Viertelstunde vor der Pause brachten wir uns durch ständiges querspielen zwischen Torhüter und einem unserer Verteidiger selbst unter Druck. Statt den Abschlag zu suchen erpressten sich die Gastgeber einen Eckball aus dieser Situation entstand dann eine Serie von gefährlichen Ecken, die wir aber unbeschadet überstanden. Kurz vor der Pause kam dann Marc Finz durch einen schönen Lochpass am Strafraum der Gastgeber an den Ball, behielt Übersicht und Nerven und schob den Ball zu unserer Führung ins Tor. Nach Seitenwechsel drängte Muckendorf und nachdem wir in der Vorwärtsbewegung auf der linken Seite den Ball verloren und die Gastgeber einen schnellen Diagonalpass schlugen,  bekamen wir ein wenig unglücklich den Ausgleich. Wir verloren einige Minuten völlig unsere Linie und ermöglichten den Gastgebern aus einem weiteren schnell gespielten Gegenstoss ein schnelles zweites Tor. Derart verunsichert in der Defensive konnten sich zwei unserer Spieler, obwohl sie eigentlich viel früher am Ball sein konnten, nicht einigen wer diesen nun nehmen sollte und der Muckendorfer Angreifer ließ sich nicht lange bitten, schnappte sich die Kugel und wir lagen nur wenige Minuten nach Seitenwechsel plötzlich 1:3 zurück. Derart verunsichert konnten die Gastgeber das Spiel kontrollieren, ehe wir rund eine Viertelstunde vor dem Ende nach einem Lochpass durch Niclas Pidner zum Anschlusstreffer kamen.  In der Folge kamen wir noch zu einigen Möglichkeiten. Bei unserer wohl besten war es wieder Marc Finz, der am Sechzehner freigespielt den Ball ins linke obere Eck hob, doch eine Parade des Muckendorfer Schlussmanns beförderte den Ball noch ins Toraus. Zum Ausgleich hat es somit wieder nicht gereicht. Die Niederlage war also eher ein klassischer Selbstfaller, da ohne unserer Black-Out-Phase zu Beginn der zweiten Halbzeit wohl jeder Ausgang in dieser Partie möglich gewesen wäre.

 Offizieller Bericht

 

30.05.2019

SV Spillern - USV Niederleis

   0:2 (0:2)

Spillern, 18.00, 110, SR Geyer Kurt

SV Spillern: Purtscher Patrick, Belcar Matija, Schweiger Bernhard, Öller Michael, Klaric Ivan (72. Hilgarth Markus), Luger Markus, Pozgain Marin, Siegl Daniel, Pidner, Muth Jakob,  Brunnhofer Thomas
Ersatz: Stepan Moritz, Koch Marco, Hilgarth Philipp, Bruckner Michael

Tore: 1. Schneider, 15. Puchy
Gelbe Karte: 23. Siegl, 43. Luger, 74. Öller, 72.
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Beim Anpfiff zum letzten Saisonheimspiel standen wir zwar auf dem Platz, waren aber offensichtlich dort noch nicht wirklich angekommen. Bereits nach wenigen Sekunden hatten die Gäste ihre erste Chance, Patrick Purtscher parierte zwar zunächst, der Abpraller wurde aber irgendwie zur Gästeführung über die Linie bugsiert wobei auch ein leichtes Stoßen des Schützen dabei war. Danach hatten wir zwei Topchancen. Zunächst schossen wir uns bei einem Ball der wohl ins Tor gegangen wäre selbst an, danach wurde nach schönen Alleingang von Niclas Pidner dessen Schuss geblockt und den Nachschuss setzte Daniel Siegl an die Innenstange. Nach einer Viertelstunde dann die nächste kalte Dusche. Patrick Purtscher wehrt einen Freistoß an die Stange ab und der Querschläger wird per Flugkopfball zum 0:2 verwertet. Total verunsichert machten wir unzählige Fehler, kamen aber in der zweiten Hälfte dann doch besser ins Spiel. Unsere Feldüberlegenheit fruchtete allerdings nicht, obwohl es zahlreiche Möglichkeiten gab, die aber aus einer Mischung aus Unvermögen und Pech allesamt vergeben wurden. Die Gäste trafen dann noch die Latte, ehe auch unsere Schlussoffensive nichts einbrachte. Wir hätten an diesem Tage wohl noch stundenlang spielen können ohne einen Treffer zu erzielen und so setzte es gegen biedere aber kampfkräftige Gäste eine Niederlage die letztlich auch in Ordnung ging.

 Offizieller Bericht

 

26.05.2019

SV Hausleiten - SV Spillern

   2:0 (1:0)

Hausleiten, 16.00, 180, SR Kadic Nasko

SV Spillern: Purtscher Patrick, Buczolits Simon, Koch Marco (68. Öller Michael), Belcar Matija, Schweiger Bernhard, Klaric Ivan, Luger Markus, Pozgain Marin (46. Siegl Daniel), Pidner (46. Niclas Lazarevic-Zivojinovic Lazar), Muth Jakob,  Brunnhofer Thomas
Ersatz: Stepan Moritz, Bruckner Michael

Tore: 40. Mikolasek, 55. Überraker
Gelbe Karte: 67.; 52. Luger
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Nur knapp zwei Tage nach dem Freitagspiel gegen Stronsdorf traten wir zum Bezirksderby beim Zweiten Hausleiten an. Dabei nutzten wir, warum auch immer, nicht die Möglichkeit zur "Rotation" und setzten Stammspieler die am Freitag nicht oder nur kurz im Einsatz waren nicht von Beginn an sondern erst im Laufe des Spiels ein. Trotzdem hatten wir zu Beginn Vorteile und kamen durch einen Freistoß von der Strafraumgrenze durch Marin Pozgain zur ersten Chance, es sollte aber unsere beste im Spiel bleiben. Allmählich kamen die Hausherren auf, es blieb aber ein Spiel zwischen den Strafräumen ohne echte Gelegenheiten. Kurz vor der Pause gerieten wir dennoch in Rückstand. Unnötiges "Out", unnötiger Eckball, kein klären trotz Möglichkeit dazu und eine folgende Hereingabe die abgefälscht irgendwie den Weg ins Tor fand! Bald nach der Pause fingen wir uns aus einem Gegenstoß, aus allerdings sehr abseitsverdächtiger Position, den zweiten Gegentreffer ein und damit war die Sache praktisch entschieden. Die Hausherren verwalteten den Vorsprung und wir konnten nicht mehr wirklich zusetzen obwohl wir nach mehreren Wechseln vor allen auf unsere rechten Seite viel mehr Tempo im Spiel hatten. So setzte es eine Niederlage die nicht wirklich notwendig war aber letztlich in Ordnung ging, da die Hausherren, bedingt auch durch unser Doppelbelastung, frischer und agiler wirkten. 

 Offizieller Bericht

 

24.05.2019

SV Spillern - SC Stronsdorf

   2:0 (1:0)

Spillern, 20.00, 100, SR Babuscu Ayhan

SV Spillern: Purtscher Patrick, Buczolits Simon, Belcar Matija, Schweiger Bernhard, Luger Markus, Pozgain Marin (71. Koch Marco), Lazarevic-Zivojinovic Lazar (55. Öller Michael), Pidner Niclas, Muth Jakob  Weidenauer Jan, Brunnhofer Thomas (73. Klaric Ivan)
Ersatz: Karlovic Martin, Hilgarth Markus

Tore: 45. (Elfm.), 53. Luger
Gelbe Karte: 23. Lazarevic, 57. Öller; 77., 45.
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

In einem vorverlegten Spiel der letzten Runde gaben wir gegen den Tabellendritten von Beginn an den Ton an. Unsere erste Topgelegenheit wurde uns vom Schiri verwehrt, der Michael Öller mit einer fast schon grotesken Abseitsentscheidung zurückpfiff obwohl der mehr als deutlich hinter der "Abseitslinie" war. Weitere gute Gelegenheiten folgten u. a. klärte der Torhüter gegen Jakob Muth mit sensationellen Reflex. Unmittelbar vor der Pause gingen wir aber doch in Führung. Niclas Pidner wurde vom Goali im Strafraum von den Beinen geholt und den fälligen Strafstoß verwertete Markus Luger trocken. Die zweite Hälfte verlief zunächst genau so wie die erste, wir waren weiterhin klar überlegen. Bald fiel nach einer Traumkombination über Bernhard Schweiger, der für Niclas Pidner in die Tiefe spielte und Markus Luger, der dessen Hereingabe verwandelte unser zweiter Treffer. Danach fanden wir weitere gute Chancen vor, der gegnerische Torhüter zeigte aber unkonventionelle aber spektakuläre Paraden. Erst im Finish verloren wir nach einigen Wechseln ein wenig unsere Linie, die Gäste kamen aber nur mehr zu einer Halbchance, ihrer zweiten im ganzen Spiel! Unser Sieg war damit hochverdient und hätte sogar höher ausfallen können.

 Offizieller Bericht

 

17.05.2019

SV Spillern - UFC Gaubitsch

   4:2 (3:0)

Spillern, 19.30, 100, SR Deutenhauser Stefan

SV Spillern: Purtscher Patrick, Belcar Matija, Schweiger Bernhard, Öller Michael (90. Buczolits Simon), Luger Markus, Pozgain Marin, Siegl Daniel, Pidner Niclas (75. Hilgarth Markus), Muth Jakob (69. Lazarevic-Zivojinovic Lazar), Weidenauer Jan, Brunnhofer Thomas
Ersatz: Karlovic Martin, Koch Marco 

Tore: 14., 45. Luger, 41. Pidner, 73. Pozgain; 80. Öfferl, 82. Slamenik
Gelbe Karte: 32. Brunnhofer, 38. Muth, 65. Pozgain, 88. Lazarevic
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Wir dominierten die Partie von Beginn an und kamen auch bald zu guten Gelegenheiten. Bei der wohl besten wurde Michael Öller mit einer fast schon absurden Abseitsentscheidung zurückgepfiffen obwohl er mehr als klar hinter der "Abseitslinie" war. Wenig später bediente Michael Öller dann Markus Luger, der den Ball via Innenstange ins Tor  und uns somit nach einer Viertelstunde in Führung brachte. Weitere Chancen folgten u. a. klärte der Torhüter gegen Jakob Muth mit sensationellen Reflex. Die Gäste blieben in der ersten Hälfte weitestgehend harmlos und kamen über hohe Bälle nach vorne und Distanzschussversuche nicht hinaus. Kurz vor der Pause gelang uns ein Doppelschlag. Zunächst wurde Niclas Pidner perfekt in die Gasse gespielt und danach gab es ein Solo von Markus Luger von der Mittellinie. Damit ging es mit einer 3:0 Führung und einer Vorentscheidung in die Pause. Auch danach waren wir weiterhin klar besser und kamen zu weiteren schön herausgespielten Möglichkeiten wobei der Torhüter mehrmals bravourös parierte. Mitte der zweiten Hälfte gelang Marin Pozgain mit viel Übersicht aber doch der vierte Treffer. Zehn Minuten vor Schluss führten wir also 4:0, fingen uns dann aber binnen weniger Minuten zwei Gegentreffer ein. So mussten wir am Ende sogar noch ein wenig bangen, die Gäste wurden aber nicht mehr wirklich gefährlich. Der Sieg ging aber völlig in Ordnung und hätte über die gesamte Spielzeit gesehen eigentlich (deutlich) höher ausfallen müssen.   

 Offizieller Bericht

 

10.05.2019

UFC Obritz - SV Spillern

   2:1 (2:1)

Obritz, 20.00, 60, SR Ing. Deimel Leopold

SV Spillern: Purtscher Patrick, Weidenauer Jan, Belcar Matija, Schweiger Bernhard , Öller Michael, Luger Markus, Pozgain Marin, Siegl Daniel (71. Finz Marc), Pidner Niclas (81. Hilgarth Markus), Muth Jakob, Brunnhofer Thomas
Ersatz: Stepan Moritz, Buczolits Simon, Koch Marco 

Tore: 9. Obermann, 29. Sulz; 22. Pozgain
Gelbe Karte: 45., 63., 86.; 15. Schweiger, 29. Pozgain, 39. Öller, 70. Luger, 71. Finz
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Beide Teams starteten flott. Nach einem Ballverlust am gegnerischen Strafraum spielten die Gastgeber einen perfekten Gegenstoß und gingen damit nach knapp zehn Minuten in Führung. Gut zehn Minuten später gelang aber durch Marin Pozgain der Ausgleich. Der traf nach etwa einer halben Stunde nur Aluminium und wurde beim Versuch beim Abpraller nachzusetzen im Strafraum gefoult, der fällige Elfmeterpfiff blieb aber aus. Es kam aber noch schlimmer, denn praktisch im Gegenzug gingen die Hausherren per Distanzschuss neuerlich in Führung. Bis zur Pause hatten dann beide Mannschaften ihrer Möglichkeiten, es ging aber mit einem 1:2 Rückstand in die Kabinen. Nach der Pause kontrollierten die Heimischen ganz sicher das Spiel, wir kamen über Ansätze nicht hinaus. So setzte es eine knappe Niederlage die auch in Ordnung ging, wir waren aber trotzdem nicht allzu weit weg von einem Punktegewinn.

 Offizieller Bericht

 

03.05.2019

SV Spillern - USV Nappersdorf

   1:1 (1:1)

Spillern, 19.30, 90, SR Pischl Manfred

SV Spillern: Purtscher Patrick, Buczolits Simon (84. Hilgarth Markus), Weidenauer Jan, Belcar Matija, Schweiger Bernhard , Öller Michael, Luger Markus, Siegl Daniel, Pidner Niclas (75. Finz Marc), Muth Jakob, Brunnhofer Thomas (64. Koch Marco)
Ersatz: Stepan Moritz, Hilgarth Philipp

Tore: 10. (Fr.) Öller; 43. Zinkel
Gelbe Karte: 5. Belcar, 29. Schweiger, 41. Weidenauer; 9., 49., 60.
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Gegen den Tabellenletzten übernahmen wir sofort das Kommando und kamen durch Bernhard Schweiger schnell zur ersten Möglichkeit. Nach zehn Minuten wurde Markus Luger per Foul gestoppt und Michael Öller verwandelte den Freistoß durch die hochspringende Mauer zur Führung. Danach hatten wir mehrere Eckballserien und Chancen fast im Minutentakt. Bei der besten traf Michael Öller aus kurzer Distanz nur die Lattenunterkante. Eine Freistoßflanke bugsierte sich der Torhüter fast selbst ins Netz, wir reagierten aber zu langsam sodass der Goali den Ball noch von der Linie kratzen konnte. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Gäste ein wenig auf, der Ausgleich kurz vor Seitenwechsel fiel aber aus einem Sonntagsschuss am Freitagabend dennoch fast aus dem Nichts. Mit dem Ausgleich verloren wir jede Linie und so gab es in der zweiten Halbzeit lange Zeit ein grausames Fußballspiel. Im Finish fanden dann die Gäste zwei Möglichkeiten zur Entscheidung vor vergaben aber und in den letzten Minuten hatten wir durch Markus Luger und Marc Finz noch den Sieg vor den Beinen. In einem Spiel das wir eigentlich sehr schnell zu unseren Gunsten entscheiden hätten müssen und in dem letztlich aber jeder Ausgang möglich war gab es am Ende eine Punkteteilung der eher schwächeren Art.  

 Offizieller Bericht

 

27.04.2019

SV St. Andrä/W. - SV Spillern

   2:0 (1:0)

Wördern, 16.30, 100, SR Göschl Martin

SV Spillern: Purtscher Patrick, Buczolits Simon (73. Weidenauer Jan), Belcar Matija, Schweiger Bernhard (46. Koch Marco), Öller Michael, Luger Markus, Pozgain Marin, Lazarevic-Zivojinovic Lazar, Siegl Daniel, Pidner Niclas (68. Finz Marc), Muth Jakob,
Ersatz: Stepan Moritz, Hilgarth Markus

Tore: 11. (Fr.) Wimmer, 60. Vaptsarov
Gelbe Karte: 24., 59.
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Wir bekamen von Beginn an keinen wirklichen Zugriff auf das Spiel, insbesondere im Zentrum. So musste schon nach wenigen Minuten Torhüter Patrick Purtscher im Duell Eins gegen Eins klären und nur wenig später rettete uns die Stange. Nach Zehn Minuten war es aber soweit und wir lagen im Rückstand. Ballverlust am gegnerischen Strafraum, schneller Gegenstoß den wir nur durch ein Foul stoppen konnten und der daraus resultierende Freistoß wurde aus ca. zwanzig Meter perfekt über die Mauer verwandelt. Danach hatten wir zwar mehr Spielanteile, wurden aber in der ersten Hälfte bestenfalls bei Flanken, die durch den böigen Seitenwind unberechenbar wurden, bestenfalls vom Ansatz her gefährlich. Die Gastgeber verwalteten  ihre Führung recht sicher,  mit der es auch in die Kabinen ging. Unmittelbar nach Wiederbeginn hatten wir unsere beste Zeit und kamen zu unseren zwei einzigen guten Möglichkeiten. Zunächst traf Michael Öller den Balken, der Lattenpendler prallte aber vor der Linie auf und kurz danach konnte der Goali einen Direktcorner von Marin Pozgain gerade noch abwehren. Nach einer Stunde verloren wir aber den Ball an der Mittellinie und die Hausherren nutzten die Gelegenheit zu ihrem zweiten Treffer. Damit war die Sache praktisch entschieden, da wohl jeden Anwesenden klar war, dass wir an diesem Tage keine zwei Tore schießen würden. So plätscherte das Spiel dem Ende entgegen und endete gegen kampfkräftige Platzherren mit einen glatten Niederlage, die auch vollkommen in Ordnung ging. 

 Offizieller Bericht

 

19.04.2019

SV Spillern - SV Göllersdorf

   6:0 (2:0)

Spillern, 19.30, 130, SR Gökdemir Emre

SV Spillern: Purtscher Patrick, Buczolits Simon, Belcar Matija, Öller Michael, Luger Markus, Pozgain Marin (87. Finz Marc), Lazarevic-Zivojinovic Lazar (76. Koch Marco), Siegl Daniel, Pidner Niclas (81. Schweiger Bernhard), Muth Jakob, Brunnhofer Thomas 
Ersatz: Stepan Moritz, Jovanovic Stefan 

Tore: 35. Öller, 41., 52. Pozgain, 51., 61. Pidner, 79. Luger
Gelbe Karte: 35., 77.
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Mit einer neuer taktischer Ausrichtung, die wesentlich besser zu unserem Spiel und unseren Spielern passte, wirkten wir wesentlich stabiler als zuletzt, obwohl uns zu Beginn die Verunsicherung nach der Negativserie noch anzumerken war. Nach etwa zwanzig Minuten übernahmen wir dann immer mehr das Kommando und kamen durch Markus Luger nach Hereingabe von Niclas Pidner zur ersten Topchance. Bei der nächsten Möglichkeit bugsierten wir einen "Stanglpass" von Michael Öller aus kürzester Distanz neben das Tor. Nach einer guten halben Stunde fiel doch der Führungstreffer, bei dem die Gäste allerdings kräftig mithalfen. Sie schossen sich im Strafraum mehrmals selbst an, Michael Öller nutzte die Gelegenheit und verwertete den Abpraller. Kurz vor der Pause versenkte Marin Pozgain einen Distanzschuss von der Strafraumgrenze knallhart in den Winkel und bescherte uns somit eine 2:0 Pausenführung. In dieser Tonart ging es nach Seitenwechsel weiter und wir erzielten binnen kurzer Zeit zwei weitere Treffer. Michael Öller bediente dabei zunächst Niclas Pidner und danach Marin Pozgain der per Kopf traf, damit war die Partie endgültig entschieden. Erst danach kamen auch die Gäste zu der einen oder anderen Möglichkeit, die Tore schossen aber weiterhin nur wir. Zunächst erzielte Niclas Pidner seinen zweiten Treffer und  im Finish sorgte Markus Luger für den 6:0 Endstand. Der Sieg ging auch in dieser Höhe absolut in Ordnung wir waren in allen Belangen klar besser, wobei sich aber auch der riesige Klassenunterschied in der 1. Klasse Nordwest zwischen den Spitzenteams, gegen die wir zuletzt antraten und den Nachzüglern bemerkbar machte.

 Offizieller Bericht

 

13.04.2019

SV Unterstinkenbrunn - SV Spillern

   5:0 (3:0)

Unterstinkenbrunn, 16.30, 100, SR DI Stögerer Johannes

SV Spillern: Purtscher Patrick, Buczolits Simon, Belcar Matija, Koch Marco, Öller Michael (70. Finz Marc),  Luger Markus, Pozgain Marin, Siegl Daniel, Pidner Niclas (89. Hilgarth Markus), Muth Jakob, Jovanovic Stefan (60. Lazarevic-Zivojinovic Lazar)
Ersatz: Stepan Moritz, Hilgarth Philipp

Tore: 9., 11. Varada, 18. Eigentor, 47. Ludwey, 77. Rieder
Gelbe Karte: 70.; 52. Jovanovic
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gingen die Gastgeber durch ihren Topscorer nach knapp zehn Minuten in Führung. Unmittelbar danach traf Michael Öller nur die Latte. Es gab Chancen auf beiden Seiten, die effektiver Hausherren waren aber wesentlich erfolgreicher und nach knapp zwanzig Minuten lagen wir 0:3 zurück. Bis zur Pause tat sich dann nicht mehr allzu viel. Kurz nach Wiederbeginn hatte Niclas Pidner eine Topmöglichkeit und im Gegenzug fingen wir uns den vierten Gegentreffer ein, wobei wir trotz klarer Überzahl im Strafraum nicht klären konnten. Im Finish setzte es ein weiteres Gegentor sodass wir wieder eine deutliche Niederlage hinnehmen mussten, wobei das Spiel aber wesentlich offener war als es das Ergebnis erscheinen lässt.

 Offizieller Bericht

 

05.04.2019

SV Spillern - SK Ernstbrunn

   2:7 (1:4)

Spillern, 20.00, 110, SR Fuchs Thomas

SV Spillern: Purtscher Patrick, Belcar Matija, Schweiger Bernhard (76. Finz Marc), Öller Michael,  Luger Markus, Pozgain Marin, Lazarevic-Zivojinovic Lazar (67. Koch Marco), Siegl Daniel (70. Buczolits Simon), Pidner Niclas, Jovanovic Stefan, Brunnhofer Thomas  
Ersatz: Stepan Moritz, Klaric Ivan 

Tore: 34. (Elfm.), 80. (Fr.); Pozgain; 4., 9., 11., 35., 73., 77., 87. Frimmel
Gelbe Karte: 61. Brunnhofer, 74. Schweiger
Gelb/Rote Karte:  66. Brunnhofer
Rote Karte: 79.

Die erste Topchance im Bezirksderby gegen den Tabellenführer fanden bereits nach wenigen Sekunden durch Markus Luger wir vor. Unser Versuch mit den starken Gästen mitzuspielen wurde aber sehr rasch und äußerst brutal bestraft. Wir standen (viel) zu hoch und so hatte die hochkarätige und nur aus tschechischen Legionären bestehende Offensivabteilung von Ernstbrunn, die mit dem Torhüter nur zum Kicken in unser Land anreist und damit zu einer erheblichen aber durchaus auch fragwürdigen Qualitätssteigerung im österreichischen(?) Amateurfußball beiträgt, leichtes Spiel. Einer dieser Toplegionäre, Denis Frimmel sollte in diesem Spiel auch noch Geschichte schreiben und schoss uns in den ersten zehn Minuten vorerst einmal drei Tore. Zweimal wurden wir dabei auf unserer linken Abwehrseite ausgespielt bzw. überlaufen und einmal wurde eine Standardsituation (Kopfball nach einer Ecke) genutzt. In der Folge hatte Ernstbrunn noch weitere tolle Möglichkeiten, wir hingegen kamen bestenfalls zu Distanzschüssen aber  trotzdem gelang uns aus einem von Marin Pozgain verwandelten Elfmeter der Anschlusstreffer. Praktisch im Gegenzug erzielte der Topscorer der Gäste, wieder über unsere linke Abwehrseite, seinen vierten Treffer. Mit 1:4 wurden die Seiten gewechselt, wobei in der zweiten Hälfte zunächst nicht all zu viel passierte. Nach einer Stunde sah Thomas Brunnhofer zweimal Gelb und musste somit vorzeitig vom Platz, wobei die zweite "Gelbe" doch sehr überzogen war. Es folgt ein weiterer Doppelschlag durch Denis Frimmel, der damit seine Tor fünf und sechs erzielte. Einem ebenfalls überharten Ausschluss bei Ernstbrunn folgte ein Freistoß aus dem Marin Pozgain unseren zweiten Treffer erzielte. Den Schlusspunkt setzte aber wieder Denis Frimmel, der sich mit seinem siebenten Treffer wohl einen Eintrag in die Rekord Statistiken sicherte. Dass eine Mannschaft sieben Tore erzielt und nur ein einziger Torschützt dafür verantwortlich zeichnet ist wohl eher einmalig. Unser erste Saisonheimniederlage fiel damit mehr als deftig aus, wobei wir mit dem Ergebnis sogar noch einigermaßen gut bedient war, da die Gäste nur die Hälfte ihrer gut ein Dutzend Topchancen nutzten. Unser Auftritt kann wohlwollend formuliert aber nur als naiv bezeichnet werden, weniger gut gemeint könnte man auch sagen, dass wir "Kinderfußball" gegen eine topbesetzte Legionärstruppe spielten und es dieser somit mehr als leicht machten. 

 Offizieller Bericht

 

31.03.2019

ASV Asparn/Z. - SV Spillern

   3:1 (2:0)

Asparn/Z., 16.30, 110, SR Özmen Mustafa

SV Spillern: Purtscher Patrick, Belcar Matija, Schweiger Bernhard (71. Klaric Ivan), Öller Michael (60. Lazarevic-Zivojinovic Lazar), Luger Markus, Pozgain Marin, Siegl Daniel, Pidner Niclas, Muth Jakob, Jovanovic Stefan, Brunnhofer Thomas  
Ersatz: Stepan Moritz, Buczolits Simon, Koch Marco

Tore: 6., 9. Machalek, 90. Banasik; 54. Brunnhofer
Gelbe Karte: 33., 68., 82., 88.; 28. Öller, 59. Muth, 65. Schweiger, 84. Klaric, 9. Luger
Gelb/Rote Karte:  64. Muth
Rote Karte: --

Wir begannen vollkommen lethargisch und lagen nach wenigen Minuten bereits 0:2 zurück. Zuerst brachten wir dabei trotz mehrmaliger Gelegenheit den Ball nicht aus der Gefahrenzone und danach fanden wir im Zentrum neuerlich keinen wirklichen Zugriff. Danach hatten wir zwar Feldvorteile, wurden aber bestenfalls bei und nach Standardsituationen einigermaßen gefährlich. Die besten Möglichkeiten fanden Jakob Muth, der bei einer Eckballflanke den Ball knapp verfehlte und Thomas Brunnhofer, dessen Schuss zu schwach ausfiel, vor. Nach der Pause ging es zunächst in dieser Tonart weiter und Thomas Brunnhofer erzielte nach schöner Kombination bald den Anschlusstreffer. Nach einer guten Stunde musste aber Jakob Muth nach zwei eher unglücklichen Aktionen binnen kurzer Zeit mit Gelb/Rot vom Platz. Nach den folgenden Umstellungen fand sich unser an diesem Tag aktivster und auch gefährlichster Spieler Thomas Brunnhofer in der Abwehrkette wieder und damit war für uns Schluss mit Fußball spielen. Die Hausherren vergaben noch einige Gelegenheiten zur endgültigen Entscheidung, diese fiel aber dann doch per perfekten Distanzschuss in der Nachspielzeit. So setzte es gegen biedere aber wacker kämpfende Gastgeber eine Niederlage die zwar völlig in Ordnung ging, die aber trotzdem mehr als unnötig war. 

 Offizieller Bericht

 

16.03.2019

SV Spillern - SC Enzersfeld

   1:1 (1:0)

Spillern, 17.00, 120, SR Daubeck Gerhard

SV Spillern: Purtscher Patrick, Koch Marco (90. Buczolits Simon), Belcar Matija, Schweiger Bernhard, Öller Michael, Luger Markus, Pozgain Marin (86. Jovanovic Stefan), Siegl Daniel, Pidner Niclas (84. Finz Marc), Muth Jakob, Brunnhofer Thomas  
Ersatz: Stepan Moritz, Hilgarth Markus 

Tore: 12. Pidner; 54. Gottwald
Gelbe Karte: 44.
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Im Bezirksderby gegen Enzersfeld traten wir mit einer extrem jungen Truppe an. In der Startelf standen neun Spieler mit "Eigenbaustatus", davon acht aus dem eigenen Nachwuchs und darunter wiederum sechs Siebzehn- bis Zweiundzwanzigjährige! Zudem gab es mit einer Systemumstellung wieder eine Rückkehr zu Bewährtem. Die Abwehrreihe spielte somit aber erstmals in dieser personellen Zusammensetzung und damit gab es vor allem zu Beginn noch das eine oder andere Abstimmungsproblem, zumal die Gäste auch sehr flott los legten. Die erste Topchance fanden aber wir vor, Markus Luger scheiterte aber am glänzend parierenden Gästetormann. Nach einer knappen Viertelstunde gelang aber doch der Führungstreffer. Marin Pozgain bediente Niclas Pidner dabei perfekt und der überhob aus vollem Lauf den Torhüter. Danach überließen wir jedoch den Gästen zu sehr das Spiel, die hatten in der Folge mehr Spielanteile aber kaum zwingende Gelegenheiten. Bald nach der Pause fiel aber doch der Ausgleich. Eine Schussflanke wehrte unser Goali zwar zur Seite aber zu kurz und genau zu einem Gegenspieler ab und der brachte den Ball per Bogenlampe im Tor unter. In den folgenden Minuten hatten die Gäste noch zwei Möglichkeiten um sogar in Führung zu gehen, verzogen aber jeweils aus guter Position. Nach einer guten Stunde übernahmen dann wieder wir das Kommando und kamen unserseits zu guten Gelegenheiten. Bei der besten wurde nach einer Hereingabe von Michael Öller der Schuss von Markus Luger noch von der Linie gekratzt. So blieb es bei der Punkteteilung die auch in Ordnung ging. Enzersfeld hatte insgesamt vielleicht ein wenig mehr Spielanteile, wir hingegen fanden doch mehr Möglichkeiten vor und waren damit dem Sieg sogar etwas näher. 

 Offizieller Bericht

 

09.03.2019

SV Leobendorf II - SV Spillern

   2:1 (1:1)

Leobendorf, 17.30, 200, SR Kaiblinger Andreas

SV Spillern: Purtscher Patrick, Belcar Matija, Schweiger Bernhard (61. Koch Marco), Öller Michael, Klaric Ivan, Luger Markus, Pozgain Marin, Siegl Daniel, Pidner Niclas (77. Finz Marc), Muth Jakob, Brunnhofer Thomas  
Ersatz: Stepan Moritz, Buczolits Simon, Jovanovic Stefan

Tore: 5. Bauer, 57. (Elfm.) Komornik; 45. Pidner
Gelbe Karte: 60., 72.; 33. Brunnhofer, 82. Siegl, 95. Muth
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Das  Nachbarderby zum Frühjahrsauftakt bei Leobendorf II war als Nachspiel zum Regionalligaspitzenspiel Leobendorf gegen Mauerwerk angesetzt und dementsprechend gut besucht. Unsere neuformierte und (warum auch immer) auch neu ausgerichtete Mannschaft geriet dabei bereits nach wenigen Minuten nach einem Stellungsfehler in Rückstand. Danach neutralisierten sich beide Teams, wobei auch von einem Derbycharakter wenig zu erkennen war. Unmittelbar vor der Pause gelang uns nach der schönsten Aktion des Spiels der Ausgleich. Nach toller Kombination flankte Michael Öller von rechts und Niclas Pidner versenkte den Ball per Kopf vom Fünfer. Nach der Pause fanden wir besser in die Partie und hatten per Kopf die nächste Möglichkeit. In Führung gingen aber aus einem Strafstoß erneut die Hausherren. In der Folge versuchten wir nach vorne zu spielen, die beste Möglichkeit hatte aber mit einem Lattenschuss Leobendorf. Im Finish fanden wir dann die eine oder andere (Halb)chance vor, bei der besten schoss Daniel Siegl ein wenig zu schwach, zum Ausgleich reichte es jedoch nicht mehr. So mussten wir uns in einer ausgeglichenen und überschaubaren Partie mit ganz wenigen Topgelegenheiten ein wenig unglücklich geschlagen geben da wir insgesamt doch Feldvorteile hatten. Wobei der Heimsieg aber nicht ganz unverdient war, die Hausherren waren den entscheidenden Tick gefährlicher! 

Offizieller Bericht

 

Freundschaftsspiele Frühjahr 2019

02.03.2019

Columbia Floridsdorf - SV Spillern 

3:1 (1:0)

 Offizieller Bericht

 

23.02.2019

SV Spillern - USVG Großrußbach

1:3 (0:1)

 Offizieller Bericht

 

20.02.2019

SV Donaufeld U23 - SV Spillern 

0:7 (0:1)

 Offizieller Bericht

 

16.02.2019

ASC Korneuburg - SV Spillern (WAF Gruab´n)

8:0 (5:0)

 Offizieller Bericht

 

12.02.2019

SV Spillern - SV Langenzersdorf (STAW Platz)

4:3 (2:2)

 Offizieller Bericht

 

09.02.2019

SV Spillern - SV Sieghartskirchen (Donaufeld Pl.)

7:5 (4:3)

 Offizieller Bericht

 

06.02.2019

LAC Inter - SV Spillern 

5:0 (3:0)

 Offizieller Bericht

 

05.02.2019

ASV Hohenau - SV Spillern  (Elite Platz)

6:1 (2:0)

 Offizieller Bericht

 

02.02.2019

SV Spillern - USV Leitzersdorf (WAF Gruab´n)

4:2 (1:1)

 Offizieller Bericht



Meisterschaftsspiele Herbst 2018

 

09.11.2018

SC Stronsdorf - SV Spillern

   1:4 (1:1)

Stronsdorf, 19.30, 180, SR Lenz Matthias Wilfried

SV Spillern: Tupy Jürgen, Schweiger Alexander (76. Finz Marc), Führer Manuel, Bagyura Martin (78. Batarilo Tomislav), Schweiger Bernhard, Matos Danijel, Pidner Niclas, Thoma Emanuel (90. Jovanovic Stefan), Siegl Daniel, Öller Michael, Willinger Gernot,  
Ersatz: Stepan Moritz, Koch Marco

Tore: 23. Mikel (Elfm.); 6., 56. Öller, 63. Pidner; 69. Siegl
Gelbe Karte: 36., 65., 67.; 19. Matos, 22. Tupy
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Zum Herbstabschluss gab  es das Spitzenduell in Stronsdorf, wo der Zweite den Dritten empfing. Wir starteten dabei sehr gut in die Partie und gingen bereits nach wenigen Minuten durch Michael Öller in Führung. Kurz danach gab es Elfmeteralarm im gegnerischen Strafraum, das Vergehen wurde aber letztlich außerhalb des "Sechzehners" verlegt. Mitte der ersten Hälfte bekamen dann die Hausherren einen Strafstoß zugesprochen, den sie zum Ausgleich nutzten. Wir dominierten aber weiterhin. Ein weiterer Treffer von Michael Öller wurde wegen abseits nicht anerkannt, eine sehr umstritten Entscheidung und wenig später trafen wir die Latte. Mit 1:1 ging es in die Kabinen. Wir starteten auch in den zweiten Spielabschnitt stark und neuerlich war es Michael Öller der uns wieder in Führung brachte. Nur kurz danach erzielte der starke "Youngster" Niclas Pidner unseren dritten Treffer und als wieder nur Minuten später Daniel Siegl Tor Nummer Vier erzielte war das Spiel endgültig gelaufen. Nach einem starken Auftritt landeten wir einen klaren und auch hochverdienten Sieg, überholten damit noch Stronsdorf und überwintern damit als Zweiter, sechs Punkte hinter Herbstmeister Ernstbrunn.

Offizieller Bericht

 

03.11.2018

SV Spillern - SC Muckendorf

   0:0 (0:0)

Spillern, 17.00, 110, SR Halefoglu Timur

SV Spillern: Tupy Jürgen, Schweiger Alexander (67. Buchinger Markus), Führer Manuel, Bagyura Martin, Schweiger Bernhard (85. Batarilo Tomislav), Matos Danijel, Pidner Niclas (58. Öller Michael), Thoma Emanuel, Siegl Daniel, Luger Markus, Willinger Gernot,  
Ersatz: Purtscher Patrick, Jovanovic Stefan

Tore: --
Gelbe Karte: 35. Schweiger A., 83. Luger; 52., 79., 87.
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

In dieser Begegnung versuchten immerhin beide Teams "am Spiel teilzunehmen". Wir waren dabei zunächst etwas aktiver kamen aber über Ansätze nicht hinaus. Später kamen die Gäste auf, jedoch ebenfalls zu keinen konkreten Möglichkeiten. Erst unmittelbar vor der Pause hatten wir nach einer Freistoßflanke und bei einem Heber von Danijel Matos, der das verwaiste Tor knapp verfehlte, echte Gelegenheiten. Nach Seitenwechsel ging es ähnlich weiter, beide Mannschaften wirkten bemüht, das Match spielte sich aber hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen ab. Die beste Möglichkeit in dieser Zeit hatten die Gäste, die aber nur die Latte trafen. Im Finish waren dann wieder wir die gefährlichere Mannschaft. Einmal bugsierte sich der Gegner selbst den Ball an die Stange und danach traf auch noch Michael Öller die Torumrandung. Es fielen an diesem Tag aber keine Treffer und so blieb es bei einer "Nullnummer", die unser viertes Remis in Serie bedeutete.

Offizieller Bericht

 

28.10.2018

USV Niederleis - SV Spillern

   1:1 (0:1)

Niederleis, 14.00, 100, SR Cosic Almir

SV Spillern: Tupy Jürgen, Führer Manuel, Bagyura Martin (76. Schweiger Alexander), Schweiger Bernhard (85. Batarilo Tomislav), Matos Danijel, Pidner Niclas, Thoma Emanuel, Siegl Daniel, Luger Markus, Öller Michael (70. Buchinger Markus), Willinger Gernot,  
Ersatz: Stepan Moritz, Jovanovic Stefan

Tore: 61. Schindler; 6. Bagyura
Gelbe Karte: 64., 76., 41. Matos, 45. Öller, 55. Bagyura, 63. Thoma, 88. Führer, 90. Buchinger
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Wir kamen gut ins Spiel und gingen bereits nach wenigen Minuten in Führung. Daniel Siegl startete auf der rechten Außenbahn einen Vorstoß, seine scharfe Hereingabe konnte nur kurz abgewehrt werden und Martin Bagyura schob den Ball von der Strafraumgrenze ins leere Tor. Danach dominierten wir noch einige Minuten, ließen uns aber in der Folge auf dem kleinen Platz das körperbetonte Spiel der Heimischen aufzwingen. Die Gastgeber kamen nach zwanzig Minuten zur Topausgleichschance, Jürgen Tupy hielt aber. Wenig später fand Danijel Matos aus schrägem Winkel unsere nächste Möglichkeit vor, es sollte aber unsere letzte konkrete im Spiel sein. Bis zur Pause tat sich im eher planlosen "Gekicke" nichts mehr. Nach Seitenwechsel wurden wir noch passiver, die Heimelf war aber zunächst zu schwach um sich einladen zu lassen. Nach einer Stunde fingen wir uns im Anschluss an eine Freistoßflanke aber doch den Ausgleich ein. Diesmal brachten wir den Ball nicht weg und der fand zwischen vielen Beinen genau den Weg ins Eck. Der Rest war Tristesse über die man eher den Mantel des Schweigens breiten sollte, wobei die Gastgeber sogar noch die Siegestorchance vorfanden. So blieb es beim Remis und wir konnten somit zum dritten Mal in Folge eine 1:0 Führung nicht über die Distanz bringen und mussten jeweils noch den Ausgleich hinnehmen. Das Unentschieden ging aber diese Mal völlig in Ordnung, für das (Un)spiel hätte sich keine der beiden Mannschaften einen Sieg verdient! 

Offizieller Bericht

 

19.10.2018

SV Spillern - SV Hausleiten

   1:1 (1:0)

Spillern, 19.30, 180, SR Usrael Johann

SV Spillern: Tupy Jürgen, Führer Manuel, Bagyura Martin, Schweiger Bernhard, Matos Danijel, Thoma Emanuel, Siegl Daniel, Luger Markus, Öller Michael, Willinger Gernot, Buchinger Markus (90. Batarilo Tomislav) 
Ersatz: Purtscher Patrick, Schweiger Alexander, Jovanovic Stefan, Pidner Niclas

Tore: 41. Luger; 92. Arthold (Freistoß)
Gelbe Karte: 29., 72., 78., 92.
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Gegen sehr passive Gäste diktierten wir das Bezirksderby von Beginn an. Die erste Topchance fand Spielertrainer Markus Buchinger vor, der eine  Idealflanke von Michael Öller per Kopf knapp neben das Tor setzte. Wie machten dabei vor allem über die beiden "Außenpaare" (Daniel Siegl und Michael bzw. Gernot Willinger und Danijel Matos) viel Druck und kamen auch zu weiteren Gelegenheiten. Bei der besten nahm Markus Luger der Innenverteidigung den Ball ab, hob diesen aber um Zentimeter neben das Tor. Kurz vor der Pause glückte doch noch der Führungstreffer. Nach einer kurzen Abwehr hob dabei Markus Luger den Ball von der Strafraumgrenze ins leere Tor. Nach der Pause änderte sich zunächst nichts am Spielverlauf. Wir hatten durch Martin Bagyura, der bei einem Freistoß mit dem Kopf vor dem Torhüter am Ball war, diesen aber über das Tor "scherzelte" und Danijel Matos, dessen Distanzkracher der Goali gerade noch wegfausten konnte, zwei dicke Möglichkeiten zur Vorentscheidung. Nach einer Stunde wurden die Gäste aktiver, wir hingegen zogen uns zunehmend zurück. Chancen fand Hausleiten aber bis in die Schlussminuten nicht wirklich vor. Knapp vor Ablauf der regulären Spielzeit gab es aber dann doch deren erste gute Gelegenheit, Jürgen Tupy hielt aber mit einer Fußabwehr. In der Nachspielzeit verursachten wir einen eher unnötigen Freistoß und der ging aus ca. 25 Metern tückisch aber nicht unhaltbar zum Ausgleich in Netz. Wir mussten uns somit mit einem Remis begnügen, das eine gefühlte Niederlage war. Zum zweiten Mal in Serie verspielten wir damit als (klar) besseres Team eine Führung und verloren dabei jeweils zwei Punkte.

Offizieller Bericht

 

13.10.2018

UFC Gaubitsch - SV Spillern

   1:1 (0:0)

Gaubitsch, 17.00, 80, SR Waitz Julian

SV Spillern: Purtscher Patrick, Führer Manuel, Schweiger Bernhard (74. Buchinger Markus), Matos Danijel, Salihovic Emir (82. Batarilo Tomislav), Thoma Emanuel, Siegl Daniel, Luger Markus, Muth Jakob (88. Bagyura Martin), Öller Michael, Willinger Gernot  
Ersatz: Stepan Moritz, Schweiger Alexander

Tore: 68. Handl D.; 50. Führer
Gelbe Karte: 76., 84.; 47. Matos, 71. Führer, 72. Muth, 93. Thoma 
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --
Nach wenigen Minuten übernahmen wir das Kommando über das Spiel und dominierten dieses über lange Zeit. Markus Luger hatte die erste gute Möglichkeit, der Torhüter hielt aber mit einer tollen Parade. Wenig später klärte der Goali in letzter Sekunde vor Danijel Matos. Die Hausherren kamen in der ersten Hälfte nur zu zwei Halbchancen durch Goalgetter David Handl. Wir wurden dann vor allem bei Vorstößen über die Seite gefährlich, Daniel Siegl scheiterte aber ebenfalls am Torhüter bzw. setzte Markus Luger seine Hereingabe knapp neben das Tor. So ging es torlos in die Kabinen. Bald nach Wiederbeginn gingen wir in Führung, Manuel Führer verwertete dabei eine Freistoßflanke von Emir Salihovic am langen Eck per Kopf. In der Folge verabsäumten wir es das Spiel zu entscheiden. Gernot Willinger traf nach einem Solo nur die Querlatte und Danijel Matos scheiterte neuerlich am sensationell haltenden Tormann. So kam es wie es fast kommen musste und die Gastgeber kamen aus ihrer ersten echten Möglichkeit zum Ausgleich. Bei einem Eckball war dabei unsere Zuteilung nicht wirklich glücklich, zwischen Daniel Siegl, der zudem noch "geschubst" wurde und Topscorer David Handl liegen mehrere Gewichtsklassen und so folgte ebenfalls per Kopf der Gegentreffer. Danach gab es einen offenen Schlagabtausch bei dem alles möglich war. Eher unrühmlicher Höhepunkt war dann eine wahnwitzige Attacke an Jakob Muth aus der Kategorie vorsätzliche Körperverletzung. Nachdem unser Spieler an der Seitenlinie den Ball abgeschlagen hatte wurde er von einem der drei nur zur "Bereicherung des österreichischen Amateurfußball" anreisenden Tschechen schwerstens gegen Kopf und Hals gecheckt. Es ist nur zu hoffen, dass es bei der Erstdiagnose "Gehirnerschütterung und Prellungen im Gesichts- und Nackenbereich" bleibt. Nur "Gelb" durch den ansonsten guten Schiri wirkte dabei, in Anbetracht der möglichen Folgen, fast schon grotesk. Im Finish rettete dann noch Patrick Purtscher, der nach fast zwei Jahren, davon eineinhalb Verletzungspause, wieder das Tor des SVS in einem Pflichtspiel hütete und dabei eine grundsolide Partie ablieferte, mit einer Glanzparade zumindest einem Punkt. Trotzdem waren es aber wohl eher zwei verloren Zähler, da wir über weite Strecken dominierten und auch deutlich mehr Möglichkeiten vorfanden.     
Offizieller Bericht

 

06.10.2018

SV Spillern - UFC Obritz

   2:1 (1:1)

Spillern, 18.00, 120, SR Kurnaz Serkan

SV Spillern: Tupy Jürgen, Führer Manuel, Matos Danijel, Salihovic Emir (89. Schweiger Alexander), Thoma Emanuel, Siegl Daniel, Luger Markus, Muth Jakob, Öller Michael, Willinger Gernot, Buchinger Markus (75. Batarilo Tomislav)  
Ersatz: Purtscher Patrick, Schweiger Bernhard, Pidner Niclas, Batarilo Tomislav

Tore: 15. Führer, 68. Willinger; 8. Dufek
Gelbe Karte: 28. Matos, 48. Thoma, 57. Salihovic; 25., 52., 52., 63., 93., 94. 
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Wir ließen bereits in den Anfangsminuten zwei Abschlüsse der Gäste zu, ehe wir erstmals durch Danijel Matos gefährlich wurden, seine Hereingabe fand jedoch keinen Abnehmer. Nach nicht einmal zehn Minuten gerieten wir aber doch in Rückstand. Wir brachten auf unserer linken Abwehrseite den Ball nicht aus der Gefahrenzone und eine danach folgende Direktabnahme fand aus etwa fünfzehn Metern den Weg ins Tor. Nach einer Viertelstunde gelang aber der Ausgleich. Ein Eckball von Emir Salihovic von Links wurde per Kopf kurz abgewehrt, der Ball aber direkt von Michael Öller wieder in den Strafraum gespielt und dort per Kopf von Manuel Führer in die lange Ecke "gescherzelt". Danach ging es weiter flott zur Sache, bis zur Pause gab es aber nichts mehr Zählbares. Die beste Möglichkeit fand dabei noch Markus Luger nach Zuspiel von Spielertrainer Markus Buchinger vor, er schoss aber drüber. Nach fünfzig Minuten gingen nach sechzehn Jahren Flutlichtfußball in Spillern erstmals die Lichter aus. Eine Hauptsicherung quittierte ihren Dienst, konnte aber getauscht werden und so ging es nach etwa zwanzig Minuten wieder weiter. Die Gäste dominierten zu dieser Zeit, ehe wir nach gut einer Stunde wieder besser ins Spiel kamen und vor allem bei Standards auch für Gefahr sorgten. Nach einer turbulenten Strafraumszene war es Gernot Willinger der den Ball über die Linie beförderte und uns so in Führung brachte. Obritz blieb aber weiterhin gefährlich und hatte auch seine Möglichkeiten. Unsere besten Chancen fanden noch Manuel Führer, neuerlich per Kopf und Markus Buchinger, nach Solo von Emanuel Thoma vor, es blieb aber nach fünfminütiger Nachspielzeit beim 2:1 Sieg. Wir hatten also in einem packenden und auch guten Fußballspiel, in dem jeder Ausgang möglich war, das glücklicher Ende für uns.  

Offizieller Bericht

 

28.09.2018

USV Nappersdorf - SV Spillern

   0:6 (0:1)

Nappersdorf, 20.00, 120, SR Glassl Harald

SV Spillern: Tupy Jürgen, Schweiger Bernhard, Matos Danijel (66. Schweiger Alexander), Salihovic Emir, Thoma Emanuel, Siegl Daniel, Luger Markus, Muth Jakob, Öller Michael (68. Pidner Niclas), Willinger Gernot, Buchinger Markus (75. Buczolits Simon)  
Ersatz: Purtscher Patrick, Batarilo Tomislav

Tore: 32. Matos, 47. Buchinger, 53. Öller, 62. Salihovic, 76. Thoma (Elfm.), 83. Schweiger A.
Gelbe Karte: 44., 52.
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: 44.

Das Spiel lief von Anpfiff weg praktisch ausschließlich Richtung Tor der Gastgeber. Bereits in der zweiten Minute hatte Spielertrainer Markus Buchinger die erste Gelegenheit. Bald danach traf Markus Luger aus fast vierzig Metern über den weit vor dem Tor stehenden Goali die Innenstange. Nur wenig später traf auch Gernot Willinger die innere Stange, wobei der Ball möglicherweise sogar drinnen war. Es folgte noch ein wuchtiger Lattenkopfball von Markus Buchinger, ehe nach einer halben Stunde endlich die Führung gelang. Danijel Matos nutzte dabei einen Fehler der gegnerischen Abwehr. Kurz vor der Pause wurde Michael Öller an der Seitenlinie "umgemäht" und der Schiri zeigte für die äußerst rüde Attacke berechtigterweise "glatt Rot". In numerische Überzahl stellte Markus Buchinger schon kurz nach Wiederbeginn nach Zuspiel von Danijel Matos auf 2:0. Michael Öller sorgte dann mit einer Schussflanke, die den Weg ins Tor fand, für den dritten Treffer. Danach war Emir Salihovic an der Reihe, der zum vierten Mal scorte. In der Folge zeigten wir tolle Kombinationen und führten die völlig überforderten Gastgeber teilweise vor. Besonders spektakulär war dabei ein siebzig Meter Solo von Daniel Siegl, dessen Abschluss aber zur Ecke geklärt werden konnte. Nach einem Handspiel gab es einen Strafstoß und den "lupfte" Emanuel Thoma in die Maschen. Für den Endstand sorgte dann Alexander Schweiger, der ein Zuspiel von Niclas Pidner direkt übernahm und unter die Latte knallte. Ebenso spektakulär war dann auch noch der folgende "Salto Einlage". Wir lieferten gegen eine allerdings in dieser Verfassung nicht wirklich ligataugliche Mannschaft eine Topleistung ab und siegten auch in dieser Höhe absolut verdient. Aus Sicht der Heimischen war das Ergebnis wohl noch das Beste am Spiel, wenn der eine oder andere der drei Stangen- bzw. Lattenschüsse zu Beginn ins Tor gegangen wäre hätte es auch "zweistellig" werden können. Erwähnenswert auch, dass wir am Ende mit acht siebzehn- bis einundzwanzigjährigen am Platz waren, der älteste Feldspieler war dabei gerade einmal vierundzwanzig und unsere sechs Treffer alle von unterschiedlichen Akteuren erzielt wurden!  

Offizieller Bericht

 

21.09.2018

SV Spillern - SV St. Andrä/W.

   2:1 (0:0)

Spillern, 19.30, 120, SR Mujic Ermin

SV Spillern: Tupy Jürgen, Führer Manuel, Schweiger Bernhard, Matos Danijel (91. Batarilo Tomislav), Salihovic Emir, Thoma Emanuel, Siegl Daniel, Luger Markus, Muth Jakob (46. Pidner Niclas), Öller Michael (68. Buchinger Markus ), Willinger Gernot   
Ersatz: Stepan Moritz, Buczolits Simon

Tore: 86. Matos, 92. Batarilo; 78. Demmer
Gelbe Karte: 65. Willinger, 77. Salihovic, 82. Luger; 61., 69., 82. 93.
Gelb/Rote Karte:  ..
Rote Karte: ..

Wir starteten in der ersten Minute mit einer Topchance von Danijel Matos ins Spiel, seinen Schuss konnte der Torhüter aber gerade noch parieren. Danach versuchten es die Gäste aber mit "Pressing" und waren damit durchaus erfolgreich. Es entwickelte sich somit eine intensiv geführte Partie, die sich aber fast ausschließlich zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Echte Gelegenheiten gab es in der ersten Hälfte bei uns nur wenige (gehaltener Schuss von Markus Luger, Distanzschuss von Emanuel Thoma knapp drüber) bei den Gästen praktisch gar keine. Gleich nach Wiederbeginn kamen die Gäste nach einem völlig unnötigen Ballverlust zu einer Topgelegenheit, Jürgen Tupy hielt aber spektakulär. Dann tat sich lange nichts und es sah bereits verdächtig nach der nächsten "Nullnummer" aus als es bei uns aus heiterem Himmel einschlug. Eine Freistoßflanke aus sehr großer Entfernung verschliefen wir dabei komplett und ein Gegenspieler konnte aus rund zehn Metern völlig ungehindert per Kopf den Ball "einnicken". Danach setzten wir alles auf eine Karte und starteten einen Sturmlauf. Fünf Minuten vor dem Ende waren wir damit erfolgreich. Daniel Siegl steckte perfekt auf Danijel Matos durch und der netzte trocken ein. In der Nachspielzeit gelang dann sogar noch der "Lucky Punch". Bei einem Freistoß von halblinks knapp außerhalb des Strafraums war die Mauer bereits für den "Rechtsfuss" Emir Salihovic gestellt als der "Oldboy" und ultimative Spezialist für solche Situationen Tomislav Batarilo eingewechselt wurde und mit Links, an der sich auflösenden Mauer vorbei, traf. Wir landeten damit noch einen Sieg der insgesamt nicht unverdient aber doch auch sehr glücklich war, da wir bis knapp vor Schluss sogar noch zurück lagen.

Offizieller Bericht

 

16.09.2018

SV Göllersdorf - SV Spillern

   0:0 (0:0)

Göllersdorf, 16.30, 150, SR Wandl Johann

SV Spillern: Tupy Jürgen, Führer Manuel, Schweiger Bernhard, Matos Danijel (81. Buchinger Markus ), Salihovic Emir, Thoma Emanuel, Siegl Daniel, Luger Markus, Muth Jakob, Öller Michael, Willinger Gernot (81. Pidner Niclas)  
Ersatz: Stepan Moritz, Schweiger Alexander, Bagyura Martin

Tore: --
Gelbe Karte: --
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Wir übernahmen von Anpfiff weg gegen den Aufsteiger das Kommando, die erste Topchancen hatten aber nach einer Viertelstunde die Gastgeber. Unsere Dominanz wurde dann immer größer und gegen Ende der ersten Hälfte gab es auch die ersten Großchancen. Markus Luger wurde dabei einmal geblockt und ein anderes Mal ein Schuss von ihm aus bester Position über das Tor abgefälscht. Die größte Möglichkeit vor der Pause hatte Manuel Führer, dessen Kopfball Aufsitzer nach Eckballflanke von Michael Öller über das Tor sprang. Im zweiten Spielabschnitt ging es in ähnlicher Tonart weiter. Wir spielten nach Vorne und die Heimischen verteidigten mit allen was sie hatten recht geschickt. Bei einigen Standardsituationen gab es ein "Strafraumbillard", alleine der Ball wollte nicht ins Tor. Die besten Möglichkeiten in Abschnitt Zwei hatte dann Gernot Willinger der zuerst den Ball knapp am Tor vorbeischob, dann nach Zuspiel von Michael Öller am glänzend parierenden Torhüter scheiterte und danach nach einem Querpass durch den Strafraum von Danijel Matos die "ultimative" Chance vorfand, das Leder aber am langen Eck am leeren Tor vorbeiknallte. So blieb es bei einem torlosen Remis, bei dem die Heimelf zwar die erste Möglichkeit vorfand und tapfer dagegen hielt, wir aber praktisch über die gesamte Spielzeit dominierten und dabei zahlreiche Toppgelegenheiten vergaben und das damit aus unserer Sicht wohl in die Kategorie zwei verlorene Punkte fällt.

Offizieller Bericht

 

07.09.2018

SV Spillern - SV Unterstinkenbrunn

  1:0 (0:0)

Spillern, 19.30, 130, SR Daubeck Gerhard

SV Spillern: Tupy Jürgen, Führer Manuel, Schweiger Bernhard (82. Buczolits Simon), Salihovic Emir, Thoma Emanuel, Siegl Daniel, Luger Markus, Muth Jakob, Öller Michael (58. Pidner Niclas), Willinger Gernot, Buchinger Markus (76. Batarilo Tomislav)  
Ersatz: Stepan Moritz, Schweiger Alexander

Tore: 70. Luger
Gelbe Karte: 72. Luger, 93. Thoma, 93. Batarilo; 50.
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Unterstinkenbrunn kam als Tabellenführer und mit dem entsprechend breiter Brust nach Spillern angereist. So entwickelter sich ein offener Schlagabtausch auf recht hohem Niveau. Die Gäste hatten dabei nach einem missglückten Abschlagversuch die erste Topchance, Jürgen Tupy hielt allerdings. Danach waren wir an der Reihe. Spielertrainer Markus Buchinger spielte auf Markus Luger, dessen Schuss fiel aber zu schwach aus und wurde pariert. Wenig später kam Markus Buchinger selbst aus ganz ähnlicher Position zum Abschluss, schoss aber drüber. Es folgte eine weitere Gästechance ehe wir Ende der ersten Hälfte die nächste große Möglichkeit vorfanden. Daniel Siegl erlief dabei einen Ball Richtung Torauslinie noch und seinen "Stanglpass" konnte der Torhüter gerade noch vor zwei einschussbereiten Angreifern mit den Fingerspitzen ablenken. Nach ausgeglichenen Spiel ging es also mit 0:0 in die Kabinen. Nach Wiederbeginn konnten wir das hohe Tempo weiter halten, die Gäste hingegen fielen sukzessive zurück. Die beste Möglichkeit zur Führung hatte Emanuel Thoma, der einen von Markus Buchinger perfekt aufgespielten Ball aus rund fünfzehn Metern knapp neben das Tor schob. Nach siebzig Minuten war es aber soweit. Nach einer Balleroberung auf unserer rechten Außenbahn ging Daniel Siegl auf und davon und seine scharfe Hereingabe drückte Markus Luger an der langen Stange aus kurzer Distanz über die Linie. Die Gäste versuchten danach mit eher untauglichen Mitteln noch einmal heranzukommen. Die beste Möglichkeit hatten sie nach einem Ballverlust unseres Torhüters nahe der Eckfahne, die Hereingabe auf das verwaiste Tor konnte jedoch abgefangen werden. Im Finish hatten wir im schnellen Gegenstoß noch eine "vier gegen eins" Chance, Simon Buczolits hob den Ball aber über das Tor, wobei ein Abspiel auf drei(!) völlig freie Mitspieler wohl die bessere Option gewesen wäre. Nach sechsminütiger Nachspielzeit stand unser Sieg dann endgültig fest, der durchaus verdient war. Wir waren in einem guten Spiel in allen Belangen ein wenig besser.

Offizieller Bericht

 

02.09.2018

SK Ernstbrunn - SV Spillern

   3:0 (2:0)

Ernstbrunn, 17.00, 140, SR Mayrhofer Christopher

SV Spillern: Tupy Jürgen, Führer Manuel, Bagyura Martin, Schweiger Bernhard (70. Pidner Niclas), Salihovic Emir (83. Buczolits Simon), Thoma Emanuel, Siegl Daniel, Luger Markus, Muth Jakob (58. Buchinger Markus), Öller Michael, Willinger Gernot  
Ersatz: Stepan Moritz, Schweiger Alexander

Tore: 33 Breitsehr E., 45. Malik, 90. Szmidt
Gelbe Karte: 61., 65., 66., 90.; 50. Tupy, 50. Luger
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Im Bezirksderby zweier Teams aus dem Vorderfeld der Tabelle hatten wir zwar von Beginn an mehr Spielanteile, kamen aber zunächst zu keinen echten Chancen und über zwei Schussversuche von Michael Öller weit über das Tor nicht hinaus. Die Gastgeber versuchten es mit schnellem Umschaltspiel, vorzugsweise über das Zentrum und waren dabei wesentlich gefährlicher. Einmal hielt dabei Jürgen Tupy und zweimal klärte Daniel Siegl per Kopf in extremer Not, dann war es aber nach einer guten halben Stunde doch soweit. Bei einem neuerlichen Gegenangriff über die Mitte standen wir schlecht und der gar nicht rein getroffene Ball fand den Weg ins Tor. Danach hatten wir unsere beste Zeit und kamen kurz vor der Pause zu mehreren Topgelegenheiten. Gernot Willinger scheiterte nach schöner Aktion am Torhüter, den Nachschuss vergab Emir Salihovic. Im Anschluss an die daraus resultierende Ecke knallte Jakob Muth den Ball an das Lattenkreuz. Nach einer weiteren Ecke scheiterte Markus Luger per Kopf am Goali, im Nachsetzen bugsierte Michael Öller den Ball an die Latte und wurde dabei gefoult. Es gab aber keinen Strafstoß, den unmittelbaren Gegenstoß verschliefen wir total und fingen uns damit den zweiten Gegentreffer ein. Statt mit einem möglichen Remis ging es also mit einem zwei Tore Rückstand in die Kabinen. Nach der Pause spielten wir zwar fast ausschließlich in des Gegners Hälfte, wurden aber praktisch nie gefährlich. Eine scharfe Hereingabe von Michael Öller die Markus Luger knapp verfehlte war schon das Konkreteste. In der Schlussminute fingen wir uns noch einen weiteren Treffer ein und mussten somit eine 0:3 Schlappe einstecken. Es zeigte sich wieder einmal, das (nutzloser) Ballbesitz nicht allzu viel bringt, die Hausherren waren hingegen wesentlich effektiver und siegten deshalb verdient, wenngleich auch zu hoch.  

Offizieller Bericht

 

24.08.2018

SV Spillern - ASV Asparn/Z.

   6:1 (3:1)

Spillern, 19.45, 100, SR Pruckner Bernd

SV Spillern: Tupy Jürgen, Führer Manuel, Bagyura Martin, Schweiger Bernhard (61. Pidner Niclas), Salihovic Emir (70. Batarilo Tomislav), Thoma Emanuel, Siegl Daniel, Luger Markus, Muth Jakob, Öller Michael  (82. Schweiger Alexander), Willinger Gernot  
Ersatz: Stepan Moritz, Buchinger Markus

Tore: 11. Thoma, 14. Öller, 27. Luger, 67. Salihovic, 82. Führer, 89. Schweiger A.; 19. Maly
Gelbe Karte: 26., 44.
Gelb/Rote Karte:  31.
Rote Karte: --

Zum Auftakt der Sporttage nahm das Spiel gegen Asparn bei strömenden Regen den zu erwartenden Verlauf. Wir dominierten den Tabellennachzügler von Anpfiff weg klar und gingen nach einer Viertelstunde auch in Führung. Emanuel Thoma verwertete dabei eine Freistoßflanke von Emir Salihovic per Kopf äußerst exakt. Nur wenig später erhöhten wir auf 2:0, Michael Öller traf dabei aus rund 25 Metern spektakulär über den Torhüter. Der einzige ernstzunehmende Angriff der Gäste in der ersten Hälfte führte dann zum ein wenig kuriosen Anschlusstreffer. Jürgen Tupy hielt dabei zunächst, der Ball rollte an die Eckfahne und von dort ins Spielfeld zurück wo wir überrascht und noch nicht sortiert waren und nach einer schnellen Hereingabe den Verlusttreffer hinnehmen mussten. Markus Luger, der eine Zuspiel von Daniel Siegl nutzte, stellte bald danach wieder die zwei Tore Führung her. Nach einer halben Stunde musste ein Gästespieler nach der zweiten sehr rüden Attacke mit "Gelb/Rot" vom Feld und wir agierten somit eine Stunde in Überzahl. Bis zur Pause hatten wir durch Emir Salihovic, der völlig frei am Torhüter scheiterte und Michael Öller, der an einem "Stangelpass" von Markus Luger vorbeirutschte noch zwei Topchancen. Nach Seitenwechsel gab es einige Zeit ein Spiel "nicht Können gegen nicht Wollen" ehe wir doch wieder einen Gang zulegten. Emir Salihovic erzielte per sehenswerten Distanzschuss den vierten Treffer, ehe Manuel Führer und Alexander Schweiger, mit seinem Premierenpflichtspieltor in der Ersten, für den Endstand und damit für sechs verschiedene Torschützen sorgten. Der Sieg war auch in dieser Höhe absolut verdient da wir auch noch zahlreiche Möglichkeiten ausließen u. a. traf Michael Öller die Torumrandung, die Gäste waren mit dem Ergebnis somit sogar noch recht gut bedient!

Offizieller Bericht



15.08.2018

SV Spillern - SV Leobendorf II 

   2:0 (1:0)

Spillern, 19.00, 300, SR Zilic Marinko

SV Spillern: Tupy Jürgen, Führer Manuel, Bagyura Martin, Schweiger Bernhard (84. Buczolits Simon), Salihovic Emir (90. Buchinger Markus), Thoma Emanuel, Siegl Daniel, Luger Markus (89. Terkl Ricardo), Muth Jakob, Öller Michael, Willinger Gernot  
Ersatz: Stepan Moritz, Schweiger Alexander

Tore: 32. Luger, 53. Thoma
Gelbe Karte: 87. Willinger
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Da Leobendorf heuer in die Regionalliga aufgestiegen ist und es dort keinen U23 Bewerb gibt, wurde die zweite Mannschaft in die 1. Klasse Nordwest eingeteilt. Damit gab es nach 43(!) Jahren wieder ein Meisterschaftsspiel im Erwachsenenbereich zwischen den unmittelbaren Nachbargemeinden Spillern und Leobendorf. Das Spiel weckte durchaus großes Interesse, um die dreihundert Besucher kamen an einem Feiertag Abend an die Spillerner Marienhofstraße. Die Begegnung hielt auch was sie versprach, beide Teams lieferten sich ein für die 1. Klasse extrem schnelles, sehr gutes und vor allem äußerst faires Fußballspiel. Die Gäste hatten zu Beginn leichte Vorteile und kamen nach einem Ballverlust auf unserer linken Abwehrseite zur ersten Möglichkeit, Jürgen Tupy hielt allerdings. Bald wurden auch wir gefährlich, vor allem über die Außenpositionen. Eine scharfe Hereingabe von Michael Öller verfehlte Markus Luger noch knapp. Nach einer halben Stunde gingen wir in Führung. Einem Vorstoß von Gernot Willinger auf der linken Seite folgte ein toller Wechselpass auf Daniel Siegl, der ging bis zur Torauslinie, spielte dort auf Markus Luger zurück dessen Schuss der Torhüter zunächst noch kurz abwehren konnte, den Abpraller nickte der Schütze aber per Kopf ein. Ab diesem Zeitpunkt hatten wir das Spiel endgültig im Griff. Bis zur Pause tat sich aber nichts mehr. Bald danach gelang aber die Vorentscheidung. Nach einem Eckball von Michael Öller kam Emanuel Thoma völlig frei zum Kopfball und verwertete sicher. In der Restspielzeit gaben wir das Zepter nie mehr aus der Hand und kontrollierten das Geschehen bis zum Schlusspfiff sicher u. a. kamen wir durch Michael Öller auch noch zu einem Lattenknaller. In einem sehr guten Spiel ging unser Sieg auch völlig in Ordnung, wir waren in allen Belangen um einen Tick stärker! 

Offizieller Bericht


 

12.08.2018

SC Enzersfeld/W. - SV Spillern

   0:2 (0:2)

Enzersfeld, 17.30, 120, SR Mag. Marik Christoph

SV Spillern: Tupy Jürgen, Führer Manuel, Bagyura Martin, Matos Danijel (28. Schweiger Alexander, 61. Buczolits Simon), Salihovic Emir, Thoma Emanuel, Siegl Daniel, Luger Markus, Muth Jakob (49. Buchinger Markus), Öller Michael, Willinger Gernot  
Ersatz: Stepan Moritz, Terkl Ricardo

Tore: 11., 18. Öller
Gelbe Karte: 65.; 66. Willinger, 78. Luger
Gelb/Rote Karte:  --
Rote Karte: --

Zum Saisonauftakt stand in Enzersfeld bei großer Hitze nicht nur ein Derby an, sondern auch das Duell des Vizemeisters der Vorsaison gegen den Dritten. Wir erwischten dabei einen Traumstart und lagen nach knapp zwanzig Minuten bereits 2:0 in Führung. Zunächst schlug Manuel Führer von links hinten einen sechzig Meter Pass nach rechts vorne, dort verschätzte sich die Abwehr, Michael Öller konnte den Ball annehmen nach innen ziehen und mit Links diesen knallhart(!) versenken. Wenig später war es wieder Manuel Führer der den Ball in der eigenen Hälfte eroberte, nach vorne startete und perfekt quer wieder auf Michael Öller spielte. Der lief noch einige Schritte und verwandelte dieses Mal mit Rechts. Der Ausfall von Danijel Matos brachte uns dann zwar ein wenig außer Tritt, wir kontrollierten das Geschehen aber trotzdem sicher. Enzersfeld kam erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte per Freistoß zur ersten Möglichkeit, Jürgen Tupy hielt den über die Mauer gezirkelten Ball aber. Nach der Pause versuchte Enzersfeld mehr wurde aber zunächst kaum gefährlich, im Gegenteil die Möglichkeiten lagen weiter auf unserer Seite. Markus Luger scheiterte am Torhüter und verabsäumte im Anschluss das rechtzeitige Abspiel und Michael Öller wurde per rüden Foul gestoppt, dafür gab es nur Gelb. Das Vergehen war zwar nahe der Seitenlinie, aufgehalten hätte ihn aber wohl niemand mehr. Auch Spielertrainer Markus Buchinger kam zu eine Topchance und wurde dabei (sehr) elferverdächtig gestoppt. Erst im Finish kamen die Gastgeber, vor allen nach Standards per Kopf zu einigen Gelegenheiten. Wir brachten aber den Sieg, der absolut verdient war, wir waren lange Zeit dem dritten Treffer weit näher als die Hausherren dem Anschluss, über die Zeit.

Offizieller Bericht

 

...03.2019

SV Leobendorf II - SV Spillern

   -:- (-:-)

Leobendorf, ..., .., SR ..

SV Spillern: ..

Tore: ..
Gelbe Karte: ..
Gelb/Rote Karte:  ..
Rote Karte: ..

 

Offizieller Bericht


Freundschaftsspiele Herbst 2018

 

03.08.2018

SV Spillern - LAC Inter

0:0 (0:0)

 Offizieller Bericht

 

28.07.2018

SV Spillern - NAC

6:1 (3:1)

 Offizieller Bericht

 

25.07.2018

SV Spillern - SV Aspern

5:2 (2:0)

 Offizieller Bericht

 

21.07.2018

1. FC Bisamberg - SV Spillern 

0:1 (0:1)

Bezirkscup in Korneuburg (2 x 30 Min.)
Danach Abbruch wegen eines Unwetters!

 

18.07.2018

SV Spillern - SC Neusiedl/Z.

2:0 (2:0)

 Offizieller Bericht